Kuchen=Kapital

10169201_864204823596446_280919517277630224_nEs gibt Wochenendtage, Feiertage und solche, die dazwischen liegen. Wochenendtage finden wöchentlich statt. Für Feiertage bestehen offizielle Anlässe, wohingegen Brückentage keine Begründung für das Aussetzen von Erwerbsarbeit benötigen. Als betriebsbedingt geduldete Phasen freier Zeit entbinden letztere jedoch nicht jeden von der Erwerbspflicht.

Viele nutzen die verlängerten Wochenenden für Kurzurlaube. Für diejenigen, die nicht ihren Ort verlassen können oder wollen sind sie vor allem eine Gelegenheit, ihre Nachbarschaftsbeziehungen zu pflegen.

10314493_864205050263090_1579502702366568676_nDer 2. Mai war solch ein Tag, jedenfalls in diesem Jahr. Hier trafen sich nun welche, in diesem Falle Künstler aus Berlin-Schöneweide, zum gemeinsamen Kuchenessen. Eine ziemlich harmlose Angelegenheit- so sollte man meinen- lud doch einst die eigene Großmutter ihre Altersgenossinnen aus der Umgebung zu Geselligkeitsnachmittagen ein.

Doch kann ein Kaffeekränzchen mehr als nur eine Tradition sein? Solche Rituale erzeugen Momente, in denen Ideen gebündelt und ausgetauscht werden. Die gegenseitige Inspiration lässt gemeinsame Vorhaben in Angriff nehmen oder es werden Möglichkeiten des 10154924_864204890263106_3126514688926993384_nRessourcentransfers erschlossen. Ob ein Tauschhandel – Toaster gegen Aquarium-, eine neue Geschäftsidee oder die gemeinsame Gestaltung des Domizils: Der Wohlgeschmack des Kuchens entscheidet über die Qualität und Menge des gewonnenen Kapitals.

 

Geschrieben in Community,Projekte,Veranstaltungen von Christian Ziems | Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte seien Sie höflich und bleiben Sie beim Thema. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Sie mssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.

© Christan Ziems