Bryan Adams: Kulturindustrie in der Industriekultur?

Quelle: google maps

Quelle: google maps

Der Musiker und Fotograph Bryan Adams hat sich entschlossen, in Schöneweide eine Industriehalle zu besetzen und zu besitzen. Er will sie in ein Atelier und Kulturzentrum verwandeln. BILD, Rolling Stone, Berliner Zeitung etc. präsentierten am heutigen Tag diese Neuigkeit. Gemunkelt wird jedoch in der Szene schon seit längerem, dass ein namhafter Künstler das Haus erwerben will. Im Jahre 2011 war der Verkauf einer der Hallen an Ai Wei Wei gescheitert. Ein Trend kann somit vermutet werden.

Von allen stadtentwicklerischen Effekten einmal abgesehen, wäre es doch spannend, den Zusammenhang von industriekulturellen Artefakten und den ästhetischen Produktionen dieses Hauses zu ergründen. Also: Durchdringt die industrielle Ästhetik die künstlerische Produktion?

Geschrieben in Entdeckungen,Künstler von Christian Ziems | Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte seien Sie höflich und bleiben Sie beim Thema. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Sie mssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.

© Christan Ziems